Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for August 2012

Es geht vorran

Mein Strickprojekt nimmt langsam Formen an. In den letzten Tagen habe ich fleissig recharchiert und mein neues Board bei Pinterest wächst und wächst. Nachdem ich bei Lucy die wunderschöne Miette entdeckt habe und die Variante eine Jacke von oben zu beginnen sehr interessant erscheint, habe ich mich entschlossen eine Top-down-Jacke zu stricken. Soll angeblich auch ganz einfach sein 😉

Hier habe ich sogar einen Rechner gefunden, der einem sagt, wieviel Maschen man am Anfang aufnehmen muss. Auch die späteren Zugaben sind gut erklärt. Klingt zumindest bis dahin alles ganz einfach und logisch und die Möglichkeit ständig die Passform überprüfen zu können, hat seinen Vorteil. 😉

Jetzt kann es eigentlich losgehen. Allerdings suche ich noch nach einen hübschen kleinen Detail, dass ich einbauen kann. Ich mag Zöpfe ja sehr gerne und was ich mir sehr schön vorstellen kann, ist ein dekorativer Zopf der über den Ärmel läuft. Oder lieber doch ein verzierter Rücken? Oder ein Zopfkragen? Wie schliesst man sowas eigentlich (noch mal suchen geh)

Diese Wolle hier soll übrigens endlich verstrickt werden.

Die hintere Wolle gefällt mir viel besser, deshalb werde ich mit der anderen anfangen 😉

Mit beiden habe ich bereits einige Projekte begonnen und dann nie vollendet.

Die grüne Wolle wollte zuerst ein Zopfpullover werden. Das Muster hab ich mir selbst „ausgedacht“, aber irgendwann gefiel es mir nicht mehr und auch das Stricken des 2. Ärmels gestaltete sich schwierig, da ich nicht mehr wusste, wie ich den ersten gestrickt hatte *hüstel*

Vor 20 Jahren hatte ich mal einen Strickpullover, der ein ähnliches Prinzip hatte. Glatt rechts gestrickte Bündchen und Schildkrötkragen, Strukturmuster und reichlich Zöpfe. Der war soooo schön…. bis meine Mutter ihn in der Maschine gewaschen hat 😦

In der Schwangerschaft des Zwerges hatte ich dann wieder „Stricklust“ und begann diese Jacke, da ich der Meinung war, dass der wachsende Bauch gut reinpassen würde. Aber dann wurde ich krank und… die Jacke wurde jedenfalls nie fertig. Dabei hätte ich schon über die Hälfte.

Die dunkle Wolle ereilte ein ähnliches Schicksal. Nachdem ich diesen Pullover fast fertig hatte, stellte ich fest, dass die Wolle nicht mehr für den Kragen reichen würde. Und ohne Kragen wirkt er einfach nicht. Leider habe ich nie wieder ein anderes Projekt entdeckt, dass mich gereizt hätte.

Aber ich bin ganz zuversichtlich, dass ich dieses Weihnachten ein neues Jäckchen tragen kann 🙂 Die Wolle fässt sich nämlich soooo schön weich an.

Wer irgendwelche Tips hat, wie Zopfmuster besonders schön plastisch werden, findet hier offene Ohren 😉

Advertisements

Read Full Post »

Der erste Me-Made-Mittwoch nach der Sommerpause.
Ich habe lange überlegt, was ich heute tragen bzw zeigen will und mich am Ende für ein Outfit aus meiner Urlaubsgarderobe entschieden. Die Fotos entstanden gestern Abend im Licht der untergehenden Sonne.

Ein dunkelblauer Leinenrock, den man kaum erkennt. Macht aber nichts, den er hat ohnehin einen eigenen Beitrag verdient 😉 Dazu ein Top aus Rüschenjersey, dass eigentlich schon zum Blümchenmonat von Meike fertig werden sollte.

In Deutschland musste ich meist eine Strickjacke dazu tragen, hier ist diese zur Zeit noch völlig überflüssig und meine mobile Klimaanlage passt viel besser dazu 😉

Da es vor der Abreise schnell gehen musste, habe ich diesmal auf umständliches Schrägband verzichtet und die Ausschnittkante schlicht und schnell mit Wäschegummi versäubert.

Die Schnitte wurden beide von mir selbst konstruiert und die Stoffe stammen aus meinem (unendlichen) Stofflager. Da der Rüschenjersey sehr auffällig ist, habe ich den Rücken aus cremefarbigen Viskosejersey gearbeitet.

Die Me-Made-Damen treffen sich heute zum ersten Mal im neuen Heim. Hier gehts lang.

Vielen Dank an das neue Team für die Organisation. Ich freue mich schon riesig auf die neue Saison. 🙂

Read Full Post »

nächtliche Abkühlung

Zum ersten Mal seit unserer Rückkehr aus Deutschland, dass die Temperaturen nachts unter 30º sinken. *ganz glücklich bin*

Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich heute mal nicht erst gegen zwei Uhr einschlafe 😉

Read Full Post »

gegen die Hitze

Wir erleben hier gerade eine recht unangenehme Hitzewelle und ich plane meine Wintergarderobe. Aber da ich eine sehr langsamr Strickerin bin, sollte ich rechtzeitig anfangen, damit ich Weihnachten fertig bin 😉

 
In den letzten Tagen habe ich mich ein wenig umgesehen und nach Anleitungen gesucht. Bisher habe ich noch nichts nach meinem Geschmack gefunden. Ich hätte gern eine Strickjacke die schön figurnah geschnitten ist. Meine Wolle ist recht dick, so dass ich mit mindestes 8er Nadel stricken muss. Kleine Nadeln dauern mir viel zu lange 😉 Aber genau da liegt mein Problem. Alle Jacken die mir gefallen würden, sind für dünneres Garn ausgelegt.

 

Nun überlege ich ernsthaft, ob ich nicht einfach ohne Anleitung losstricken sollte. Kann ja so schwer nicht sein oder unterschätz ich das Ganze?

Read Full Post »

Gefunden

Es sieht ganz danach aus, als hätten wir unsere Trauminmobilie gefunden. Sie entspricht überhaupt nicht dem, was wir eigentlich gesucht haben (Haus mit mind. 120qm, Garten, Pool… das übliche eben ;)), ist dafür preislich so attraktiv, dass eine weitere Suche schwer werden wird.

Gedanklich bin ich schon beim Fliesenaussuchen und Wände versetzen :mrgreen:

Read Full Post »

Last-Minute-Tasche

24h vor Abflug laufe ich gewöhnlich zu Höchstform auf. Da werden dann Koffer gepackt, Geschenke aus längst vergessenen Schubladen gesucht, Kleider genäht, Telefonate geführt…. Für den Gatten jedes Mal ein Alptraum 😉

Dieses Jahr habe ich mich aber selbst übertroffen. Nachdem ich es tatsächlich geschafft hatte, alle Shirts für mich rechtzeitig fertigzunähe, habe ich mir noch den Traum eines kleinen Büchleins für meine Ohrringe erfüllt. Ausserdem wurde aus Stoffresten noch schnell mit der Ovi Säckchen für meine Schuhe zusammengeschossen.

Nachdem alles rechtzeitig fertig war, die Jungs noch unterwegs und daher niemand da war, der mich hätte abhalten können ;), habe ich abends kurz nach acht angefangen aus diversen Stoffresten eine Tasche für meine Oma zuzuschneiden. Kurz nach eins war sie fertig und zwischendurch habe ich noch die Kinder gebadet und war mit der Familie auf dem Stadtfest Karusselfahren 😉

Benutzt habe ich verschiedene Cordreste in Brauntönen, die ich mit rot kombiniert habe. So ist die Tasche von aussen nicht so schmutzanfällig (Oma wohnt auf dem Land, wo es oft staubig ist), aber von innen schön hell, damit man bequem alles wiederfindet.

Damit es nicht so traurig wirkt, gab es noch einen kleine, schnell Free-Style-Stickerei.

Die Reissverschlusstasche wollte ich diesmal besonders schnell und einfach haben und habe sie daher nur aufgesetzt. Ein grosser Fehler! Ich habe am Ende nicht nur viel mehr Zeit gebraucht, es sieht auch viel unsauberer aus, als meine übliche Methode.

Glücklicherweise hat sich Omi trotzdem gefreut und kann nun beim Einkauf immer an uns denken.

Read Full Post »

Rückkehr

Heute ist schon mein letzter Urlaubstag, die Zeit verging wie jedes Jahr viel zu schnell. Den Jungs bleiben noch 2 bzw 3 Wochen zu Hause, dann beginnt auch die Schule wieder.

Mitgebracht aus dem Urlaub habe ich nicht nur einige Kilos zuviel 😉 sondern auch den Inhalt eines halben Drogeriemarktes (meine „heimliche“ Schwäche ;)), jede Menge alter Kinderbücher vom Flohmarkt, einen Grossteil der Wintergarderobe für die Kinder…. Alles was nicht in den Koffer passte, kommt nächste Woche mit der Post 😉

Das Wetter meinte es sehr gut mit uns und es hat fast gar nicht geregnet. Allerdings war es tw sehr frisch, so dass ich nicht alle meiner Sommerröcke ausführen konnte. Garnicht traurig bin ich darüber, die grosse Hitzewelle hier bei uns im Süden verpasst zu haben.

Ärgerlich ist allerdings, dass ich ein Streifenshirt genäht habe und es vor dem Verschenken verpasst habe zu fotografieren. Dabei hätte es gut zum Streifenmonat von Meike gepasst. Nun bleibt nur zu hoffen, dass das nächste Thema nicht Cord ist, damit kann ich nur sehr wenig anfangen 😉

Read Full Post »